CSR: MIT DIESEN TIPPS ERFOLGREICH EINFÜHREN

Das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) ist relevanter denn je zuvor - denn Ausbeutung, Kinderarbeit und ineffiziente Produkte sind keine Geschäftsmodelle für unsere soziale Marktwirtschaft. Vor allem in der Bau- und Immobilienbranche ist hier noch viel Potenzial nach oben. Doch wie schafft man es dieses Thema erfolgreich im Unternehmen zu etablieren und die geforderten Berichterstattungen zu erfüllen? In unserem Blogbeitrag haben wir wichtige Tipps für Sie zusammengefasst.


Unter CSR versteht man die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen als Teil des nachhaltigen Wirtschaftens und welchen Beitrag sie dazu leisten können. Um CSR nachhaltig in der Unternehmensstrategie zu verankern, müssen sowohl soziale als auch ökologische Themen berücksichtigt werden. Ausbeutung und Kinderarbeit gehören damit ab 2023 mit dem Lieferkettengesetz endlich der Vergangenheit an. Aber auch zum Thema Nachhaltigkeit müssen sich Unternehmen anders aufstellen und einen relevanten Beitrag leisten. Mit diesem Leitfaden führen Sie diesen Themen erfolgreich ein:

  1. Formulieren Sie eine klare Vision zum Thema Nachhaltigkeit, in dem Sie Ihre Ziele (sowohl die gesetzlich geforderten als auch Ihre eigenen) definieren. Achten Sie dabei auf ein authentisches Engagement. Nur, wer im eigenen Unternehmen Nachhaltigkeit lebt, kann es auch glaubwürdig nach Außen platzieren.

  2. Definieren Sie einen Meilensteinplan: Wie sollen die oben festgelegten Ziele erfüllt werden? Welche Punkte müssen dabei berücksichtigt werden?

  3. Transparenz ist beim Thema Nachhaltigkeit ein absoluter Erfolgsfaktor. Nur, wer eine saubere Datenbasis seiner Geschäfte und Immobilien besitzt, kann langfristig nachhaltig handeln. Um dabei auch das soziale Engagement nicht zu vernachlässigen, ist auch eine saubere Kommunikation innerhalb des Unternehmens von hoher Bedeutung.

  4. Nutzen Sie die Kernkompetenzen und -ressourcen Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter für das Engagement. Automatisierte Prozesse können die Arbeit von Mitarbeitenden vereinfachen und effizient gestalten.

  5. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Unternehmen, um so voneinander lernen und weitere Maßnahmen definieren zu können.


Und wie schafft man das konkret in der Immobilienbranche?


In der Immobilienwirtschaft unterscheidet der ZIA in sieben Branchencluster, die für das soziale und gesellschaftliche Engagement eine bedeutende Rolle spielen:

  • Projektentwicklung: Erstellen Sie eine Strategieentwicklung, die sich an der Zielgruppe orientiert und somit zukunftsfähig ist. Eine nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung ist langfristig die beste Möglichkeit in diesem Bereich für Nachhaltigkeit zu sorgen.

  • Bauprojektmanagement: Stellen Sie ungenutzte Flächen kostenfrei für Bildungs- oder soziale Trägereinrichtungen bereit.

  • Finanzierung: Hierbei geht es um die Kapitalbeteiligung oder Bereitstellung einer Finanzierung zu einem geringen Zinsniveau.

  • An- und Verkauf: Nachhaltige und energetische Aspekte spielen bei dem An- und Verkauf von Immobilien eine immer wichtigere Rolle. Außerdem sollen zur Mieterentlastung eine sozial verträgliche Mietentwicklung und Sicherheit für die Mieter gewährleistet werden.

  • Vermietung: Entwickeln Sie aktiv eine sozial durchmischte Mieterstruktur, um auch sozial Benachteiligte faire Chancen zu bieten.

  • Objektverwaltung: Gestalten Sie Ihre Objekte sinnvoll, attraktiv und bürgerfreundlich.

  • Instandhaltung/Modernisierung: Berücksichtigen Sie in Ihren Immobilien nachhaltige und energetische Aspekte. Eine Verbrauchsübersicht hilft die Energieeffizienz Ihrer Immobilie zu optimieren.


Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie das Thema CSR im Bereich Nachhaltigkeit optimal in Ihren Immobilien umsetzen.