CLS-MANAGEMENT: EINSATZ UND VORTEILE

Aktualisiert: 1. Feb.

Die Technische Richtline TR 03109 beschreibt die Eigenschaften und Anforderungen einer Kommunikationseinheit für zukünftige Verbrauchsdatenmesssysteme (Smart Meter). Ein solches Smart Meter Gateway ist die zentrale Kommunikationseinheit eines intelligenten Messsystems. Über die drei Schnittstellen LNM, WAN und HAN ist ein Smart Meter Gateway in unterschiedliche Netze eingebunden. Für Abrechnungs-aufgaben sind allerdings nur die LNM- und WAN-Verbindungen erforderlich.

Per HAN soll stattdessen ein SMGW Energieverbrauchsvisualisierungen und Smart-Grid-Fernwirkanwendungen unterstützen. Das CLS-Management ist unter der WAN-Schnittstelle einzuordnen.

Beim CLS (Controllable Local System)-Managementsystem handelt es sich um einen Prozess zur zielgerichteten Ansteuerung. Während die Funkrundsteuerung lediglich Broadcast-Signale sendet und keinen Rückkanal hat, dementsprechend also unidirektional agiert, kann ein externer Marktteilnehmer über das CLS-Managementsystem unterschiedliche Befehle an die Steuerbox übermitteln – seien es Direktbefehle, Schaltfahrpläne oder Updates. Somit agiert das CLS-Management bidirektional. Zudem lassen sich Rückmeldungen von kundeneigenen Anwendungen, dem Energiemanagement im Heimnetz (HAN) oder von (Submetering-) Zählern außerhalb des Lokalen Messnetzes (LMN) übertragen und empfangen. Der Gateway-Administrator stellt über die Zertifizierungen sicher, dass nur berechtigte Marktpartner diese Nachrichten senden und empfangen können.

Die Funktionen des CLS-Managements sind sehr vielfältig. Es werden mindestens folgende Funktionen angeboten:

- Zertifizierungsmanagement zur Kommunikation mit dem Smart Meter Gateway

- Inhaltsdatenverschlüsselung innerhalb des TLS-Kanals -Vollständige, getestete SOCKSv5 Client Implementierung

- Übertragung aller Daten über einen TCP-Kanal, z. B. Schaltbefehle, Zeitsynchronisation, Software-Updates, Kalenderfunktionen

Mit CLS ist es nicht nur möglich Zähler auszulesen, auch schaltbare Lasten und Erzeugungsanlagen können dank des CLS-Moduls gesteuert werden. Sobald die Messstelle mit Basiszähler und einem Smart Meter Gateway gemäß dem PR-0073 und der TR-03109 umgerüstet wird, kann das CLS-Modul über die Serviceschnittstelle mit dem Smart Meter Gateway verbunden und für die Steuerung genutzt werden.


Mit dieser intelligenten Vermittlungstechnologie kann praktisch jedes Gerät mit einer IP-Adresse über das Modul TCP/IP schnell und einfach an die Smart Meter Gateway Infrastruktur angebunden und gesteuert werden.

Mit dem Rollout der intelligenten Messsysteme und moderner Messeinrichtungen wird auch das CLS-Management immer relevanter. Dass sich auf diese Weise erhebliche positive wirtschaftliche Effekte erzielen lassen, zeigt das Beispiel der Nachtspeicherheizungen eindrucksvoll. Über die Einbaupflicht hinaus bietet CLS so die Chance, den Rollout insgesamt wirtschaftlicher zu gestalten. Um diese Effekte heben zu können, unterstützt Sie Qivalo mit einer intelligenten Dateninfrastruktur, die alle Elemente in einer Plattform vereint.